Stalldecken Ratgeber - Pferdedecken für jede Jahreszeit

Stalldecken dienen hauptsächlich als Wärmeschutz für geschorene Pferde, die in einer Box untergebracht sind. Stalldecken gibt es mit verschiedenen Fütterungen, je nach Schur und Temperatur benötigen die Pferde unterschiedliche Pferdedecken mit 100g bis 400g Isolierung. Die Wattierung wärmt einerseits das geschorene Pferd, ist aber zusätzlich sehr atmungsaktiv, sodass das Pferd darunter nicht zu schwitzen beginnt.

Beachten Sie, dass eine klassische Stalldecke nicht regendicht ist. Das kann man häufig an ihrer Rückennaht erkennen, die bei regendichten Weidedecken (Regendecken) fehlen sollte, da hier schnell Wasser eintreten kann. Dies kann zur Folge haben, wenn sich Ihr Pferd in den eigenen Mist legt, dass die Pferdedecke vollsaugt und nass wird. In solchen Fällen sind sogenannte Funktions-Weidedecken, auch Outdoordecken genannt, sehr praktisch. Das Außenmaterial von diesen wasserdichten Pferdedecken saugt sich nicht mit Wasser voll und Ihr Pferd bleibt unter der Stalldecke schön trocken und warm. 

Stall- und Unterdecken

In der Übergangszeit und bei Pferden, die kein Winterfell haben, sind Stalldecken mit einer leichten Fütterung zu empfehlen. Je nach Jahreszeit bieten sich neben den Stalldecken außerdem Sommerdecken an. Diese sind wasserdichte, ungefüllte und leichte Decken für kühlere Sommer- und Regentage. Die Sommerdecken eignen sich auch als leichte Transportdecke und als Schutz vor Schmutz im Turnierverlauf.

Im Winter sollten Sie für Ihr Pferd eine Winterdecke benutzen. Winterdecken sind Stalldecken ab einer Fütterung von 100g bis maximal 500g. Gerade ältere oder kranke Pferde gilt es besonders vor Kälte und Zugluft zu schützen. Decken mit einer starken Fütterung werden auch Thermodecken genannt.

Bei Stalldecken ist die Strapazierfähigkeit (Reißfestigkeit) ein wichtiges Kriterium. Ihr Pferd sollte sich frei bewegen, legen und wälzen können, ohne dass die Decke beschädigt wird oder die Sicherheit des Pferdes nicht mehr gewährleistet ist. Außerdem sollte die Stalldecke eine gute Passform haben, damit sie nicht verrutscht und das Pferd in der Bewegung nicht beeinträchtigt wird, und leicht sein für guten Tragekomfort.

Bei Stalldecken gibt es Befestigungsmöglichkeit für ein separates Halsteil, bei manchen Modellen ist das Halsteil auch schon fest integriert. Im ersteren Fall muss das Halsteil seperat online bestellt werden.

Unterdecken als 2 in 1 Lösung

Damit die Unterdecke ihre Funktion optimal erfüllen kann, müssen Sie darauf achten, dass Oberdecke und Unterdecke gut zusammen passen und nicht verrutschen. Der Hersteller Busse bietet speziell aufeinander abgestimmte Systeme an, wie zum Beispiel die Pferdedecke Flexible. Befestigungen und Schnitt sind so gewählt, dass Weidedecke und Unterdecke wie eine Decke aufeinander liegen.

Unterdecken machen einen Deckenwechsel unnötig. Anstatt mehrere Pferdedecken mit unterschiedlichen Fütterungen anzuschaffen, können Sie eine wasserdichte Weidedecke mit einer warmen Unterdecke kombinieren und somit den Kälteschutz je nach Jahreszeit flexibel anpassen. Eine ungefütterte Weidedecke plus 100g Unterdecke wird so ganz schnell zur gefütterten Winterdecke (Thermodecke).

Pferdehaltung modern und vielfältig - wie unser Deckensortiment

In der Pferdehaltung hat sich in der letzten Zeit einiges getan und die Pferdedecken haben sich mitverändert. Die Haltung ist pferdegerechter geworden. Die Pferde kommen nun auch im Winter auf die Koppel, Paddocks oder leben in den modernen Aktiv-Ställen. Eine reine Stalldecke ist hier leider fehl am Platz. Unser breites Sortiment an Pferdedecken erlaubt es jedem Pferdebesitzer, die richtige Decke für seinen Liebling zu finden. Jede Pferdedecke zeichnet sich durch unterschiedliche Eigenschaften aus. Wir bieten Pferdedecken mit verschiedenen Wattierungen, Größen und Farben an. Doch auch die Stärke des Materials und somit die Reißfestigkeit der Decken stellen ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer soliden Stalldecke dar.