Zurrgurt und Spanngurt zur Ladungssicherung kaufen

Flexibel einsetzbar und unverzichtbar: Bei dem Transport größerer Gegenstände mit dem LKW oder PKW sind Spanngurte und Zurrgurte unerlässlich, um die Ladung auf Anhängern und in Transportern zu sichern.

Nicht nur für Kletterer sind Spanngurte unverzichtbare Begleiter: Bei der Beförderung großer Gegenstände mit einem Auto oder LKW sorgen Spanngurte und Zurrgurte für einen sicheren Halt während der Fahrt.

Bei der riesigen Auswahl an Spanngurten und Zurrgurten ist es dabei nicht immer einfach den Überblick zu behalten. Nicht immer ist das Spanngurt-Modell für den Kofferraum auch für das Sichern der Gegenstände im Anhänger geeignet. Es gibt ein- und zweiteilige Zurrgurte, Spanngurte mit Ratsche, Expander und Lashingbänder - Doch welches Modell ist für welchen Zweck geeignet?

Auf dieser Seite finden Sie einen praktischen Überblick über die verschiedenen Spanngurte und Sicherungsmethoden, mit welchen Sie Ihre Ladung sicher am Kraftfahrzeug oder Anhänger befestigen können.


Wieso sollte ich einen Spanngurt nutzen?

1. Sicherheit: Wir alle kennen es vom Autofahren: Wird auf der Straße abrupt gebremst, so wandelt sich die potenzielle in kinetische Energie und lose Gegenstände im Kofferraum oder im Anhänger fliegen nach vorne. Das kann vor allem bei schwereren und größeren Gütern gefährlich werden, da diese mehr Energie aufnehmen. Um sich selbst und seine Mitmenschen während der Fahrt zu schützen, können Sie die Ladung mit einem Spanngurt sicher fixieren. So können dank einem Spanngurt verschiedenste Güter gesichert von A nach B manövriert werden ohne zu kippen oder zu rutschen. Ein Spanngurt verhindert wirksam enorme Schäden an Gegenständen und Verletzungen an Menschen.

2. Vielseitige Einsatzmöglichkeit: Bei richtiger Benutzung ist ein Spanngurt und Zurrgurt ein praktisches Werkzeug für den Alltag mit einer scheinbar unendlichen Brandbreite an Einsatzmöglichkeiten.

3. Zeitersparnis: Spanngurte und Zurrgurte wurden für den Gebrauch der Ladungssicherung entwickelt und lassen sich somit kinderleicht und schnell bedienen. Statt einer zeitraubenden Konstruktion mit diversen Bändern, Seilen und Knoten, sparen Sie sich mit einem Spanngurt und praktischen Verschlussmöglichkeiten einen enormen Arbeitsaufwand und wertvolle Lebenszeit.


Welcher Spanngurt ist der Richtige?

Den passenden Spanngurt für die Ladungssicherung auswählen

Sie sollten bei der Auswahl des richtigen Spanngurtes und Zurrgurtes beachten, welche Transportgegenstände transportiert werden und welche Größe und welches Gewicht diese haben. Der Spanngurt muss dementsprechend stark und lang genug sein, um das beförderte Gut während der Autofahrt ausreichend sichern zu können.

Eine außerordentlich hohe Qualität und stabile Verarbeitung des Spanngurtes ist ein entscheidender Faktor für eine gelungene Ladungssicherung und eine sichere Autofahrt. Billiges Material oder eine schlechte Verarbeitung des Zurrgurtes können schlimmstenfalls zu immensen Autoschäden und Verletzungen führen.

Bei Agrarzone finden Sie ausnahmslos hochwertige Spanngurte, Automatik-SpanngurteZurrgurte, Ratschenzurrgurte, Expander, Lashingbänder von herausragender Qualität. So steht Ihnen eine sichere Beladung Ihres Fahrzeuges oder Anhängers nichts mehr im Weg.

Bei der Auswahl des richtigen Zurrgurtes ist auf folgende Faktoren zu achten:

  • Gewicht der Transportgegenstände
  • Art der Verpackung / Kartonage
  • Materialpaarung: Die Reibung zwischen der Ladefläche und dem Ladungsträger
  • Spezifikationen des Fahrzeuges, z.B. zulässiges Gesamtgewicht, Belastung der Zurrpunkte oder die Lastverteilung des Fahrzeuges oder Anhängers
  • Die gewählte Sicherungsmethode (Niederzurren oder Direktzurren)

Hinweis: Vor der Ladungssicherung und Benutzung von Spanngurten und Zurrgurten sollten Personen bei der Hand sein, welche genügend Erfahrung im Bereich der Ladungssicherung haben.

Darauf müssen Sie bei dem Kauf eines Spanngurtes achten:

Nach der geltenden Europäischen Norm DIN 12 195-2 müssen Zurrgurte und Spanngurte aus Chemiefasern ein Etikett aufweisen, welches mindestens Auskunft über folgendes gibt:

  • die Norm, die der Gurt entspricht
  • das Material (auch erkennbar an der Farbe des Etiketts: Blau - Polyester (PES), Braun - Polypropylen (PP), Grün - Polyamid (PA), Weiß - sonstige Materialen)
  • der Hersteller
  • die Länge
  • das Herstellungsdatum
  • die Lashing Capacity (LC): Die LC ist die Zurrkraft des Spanngurtes selber und gibt die maximale Belastbarkeit des Spanngurtes im geraden Zug an.
  • die normale Handkraft (Standard Hand Force oder SHF): Die normale Handkraft ist die Kraft, die zum Spannen der Ratsche verwendet werden muss.
  • die nomale Vorspannkraft (Standard Tension Force oder STF) gibt an, wie leistungsstark die Ratsche ist.


Welche Spanngurte & Zurrgurte gibt es?

Überblick über alle Spanngurte

Je nach Verwendungszweck gibt es unterschiedliche Spanngurt-Modelle, die während der Fahrt für einen sicheren Halt sorgen. Normalerweise bestehen Zurrgurte aus einem gewebten Gurtband aus Chemiefaser. Sie werden meist mit einer Ratsche, in ein- oder zweiteiliger Ausführung und in unterschiedlichen Längen und Breiten angeboten. Für eine einfache Befestigung werden die Gurte meistens mit einem Karabinerhaken ausgestattet.

Spanngurte lassen sich grundsätzlich in folgende Kategorien einteilen:

  • Automatik-Spanngurt: Mit einem praktischen Automatik-Spanngurt funktioniert ein schrittweises Ein- und Ausziehen des Bandes automatisch und ganz einfach. Dank dem integrierten Rollmechanismus, durch den die Ladung einfach fixiert werden kann, kann der Spanngurt in einzelnen Etappen ein- und ausgezogen und so exakt an das Transportgut angepasst werden.

  • Einteiliger Spanngurt: Ein einteiliger Zurrgurt besteht aus einem Gurtband mit Ratsche und hat keinen Haken. Einteilige Gurte können mit verschiedenen Beschlägen wie Ratschen, Klemmschlössern oder speziellen Endbeschlägen für verschiedene Anwendungszwecke hergestellt werden. Sie eignen sich gut zum Bündeln von Materialien wie z.B. Ladungssicherung auf dem Autodach, Möbeltransport im Lastwagen, Festzurren von Gepäck oder Möbeln.

  • Zweiteiliger Spanngurt: Ein zweiteiliger Spanngurt besteht aus einem Gurtband, Spannelement (Ratsche) und Verbindungselement (Haken) und garantiert ein sicheres Handling. Die Farbe des Spanngurtbands ist nicht ausschlaggebend für die Vorspannkraft, jedoch beschreibt die Farbe des Etiketts aus welchem Material das Gurtband ist (z.B. Blau = Polyester).

  • Zurrgurt mit Klemmschloss: Weiters können Spanngurte mit Klemmschloss benutzt werden. Diese Zurrgurte werden hauptsächlich zur Sicherung von leichten Gegenständen und zur Umreifung von Lasten verwendet.

  • Spanngurt mit Haken: Spanngurte mit einem Haken eignen sich für die Sicherung leichter Ladegüter wie z.B. in dem privaten Gebrauch im Auto.

  • Lashingband: Lashingbänder (auch Lashing Straps oder Lashband) sichern durch Verzurren genauso wie Spanngurte oder Zurrgurte Güter und verhindern so ein Abrutschen vom PKW oder Anhänger. Lashingbänder sind für den einmaligen Gebrauch, besonders preisgünstig und werden gerne für die Sicherung von Containern und Frachtgütern verwendet.


Welche Sicherungsmethoden gibt es?

Verzurrungsarten: Direktzurren und Niederzurren

Niederzurren: Die Ladung steht frei auf der Ladefläche und wird durch eine kraftschlüssige Sicherung, also durch Niederzurren, auf die Ladefläche gepresst. Dadurch wird die Reibungskraft erhöht und das Rutschen des Ladegutes verhindert. Um die Sicherheit zusätzlich zu erhöhen, kommen bei der kraftschlüssigen Ladungssicherung gerne Antirutschmatten zum Einsatz.

Direktzurren:  Die beliebtesten Methoden des Direktzurrens sind das Diagonalzurren, das Schrägzurren, Kopflashing und Buchtlashing. Beim Direktzurren wird der Gegenstand lediglich handfest gespannt und durch Spanngurte in Position gehalten. Die Kraft entsteht bei dem Direktzurren aufgrund der Bewegung des Fördergutes. Daher handelt es sich um eine formschlüssige Sicherung und nicht um eine kraftschlüssige Sicherung.


Wann muss ich einen Spanngurt & Zurrgurt ersetzen?

Spanngurte und Zurrgurte haben kein Ablaufdatum und sind erst ablegereif, wenn Sie nachfolgende Verschleißspuren aufweisen:

Gurtband

  • Mit dem Auge erkennbare Garnbrüche oder Einschnitte von mehr als 10% der Gurtbreite
  • Kaputte Nähte & Verformungen am Spanngurt
  • Schäden durch Kontakt mit aggressiven Chemikalien
  • Fehlendes oder nicht lesbares Etikett

Ratsche und Verbindungsstück

  • Verformungen
  • Risse und Brüche
  • Starke Korrosionsspuren
  • Aufweitung des Hakenmauls um mehr als 5%

Durch scharfkantiges Ladegut können Spanngurte und Zurrgurte leicht beschädigt werden. Verwenden Sie daher bei der Ladesicherung von kantigen Gütern einen Kantenschutz. Somit wird die Ladung geschützt und die in den Gurt übertragenen Kräfte werden besser geleitet.


Ihre Vorteile im Agrarzone-Shop

Kostenlose Rücksendung: Das gilt für alle Paketlieferungen die innerhalb von 30 Tagen zurückgesendet werden. Auch Speditionsware können Sie innerhalb von 30 Tagen zurückgeben. Die Kosten für die Rückgabe mit Speditionsversand sind jedoch vom Kunden zu tragen.

Kein Risiko dank 30 Tage Geld-zurück-Garantie: Ist Ihr gekauftes Geflügel-Produkt doch nicht das richtige für Sie, können Sie den Artikel innerhalb von 30 Tagen nach der Lieferung ohne Angabe von Gründen an uns zurückschicken. Wir erstatten Ihnen dann den vollen Kaufpreis.

Alle Produkte entsprechen den gesetzlichen Sicherheitsstandards: Unser gesamtes Landwirtschafts-Equipment ist vom Gesetzgeber geprüft. Sämtliche elektrifizierbare Produkte wie Weidezäune oder Weidenetze sind für Menschen und Tiere ungefährlich. Das wird durch die Einhaltung der gesetzlichen Sicherheitsstandards garantiert.