Pferdezaun - einen stabilen Zaun für Pferde bauen


Ein artgerechter Pferdeauslauf für das ganze Jahr lässt sich gut mit den bereits vorhandenen Stallanlagen integrieren und macht Pferde glücklich. Pferde brauchen schließlich auch dann ihre Bewegungsfreiheit, wenn sie mal nicht auf der Weide stehen können.


Pferde sind sensible Tiere und benötigen daher eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Stallanlage. Sollen Pferde ihren freien Auslauf genießen können, dann brauchen sie ein geeignetes, abgesichertes Gelände. Ein Elektrozaun ist eine wirksame Einzäunung für Pferdeweiden, Koppeln und Paddocks, denn der Pferde Elektrozaun schützt die Tiere vor Wildtieren wie Wildschweine, Rehe, aber auch Marder oder Füchse. Ein Holzzaun für Pferde hingegen ist nicht nur stabil, sondern er passt auch sehr schön in die ländliche Umgebung eines Reiterhofs. Einen artgerechten Pferdeauslauf mit Tor, Zaun und Zubehör können Sie ganz gemütlich bei uns online zu Ihnen in den Stall bestellen.

Wollen Sie einen Weidezaun für Pferde kaufen? Einzäunungen für Pferde müssen vielen Ansprüchen gerecht werden: Der Zaun muss von den Pferden gut gesehen werden, sicher sein und die Pferde vor allem gut verwahren. Die für einen Weidezaun verwendeten Materialien sollten von bester Qualität sein. 

Tor- und Zaunsysteme, die Pferde im Zaun halten

Setzen Sie alle 4-5 m einen Zaunpfahl. Als mobile Zaunpfähle und Streckenpfähle eignen sich robuste Kunststoffpfähle. Diese sind leicht zu installieren, kostengünstig und vielseitig einsetzbar. Hierbei empfehlen wir die hochwertigen Weidezaunpfähle. Für eine ausreichende Stabilität in Ihrer Zaunanlage sollten Sie an allen Eckpunkten und Durchgängen sowie alle 40-50 m bei Weidezaunband bzw. alle 70-80 m bei Elektroseil stabile Holz- oder Metallpfähle installieren. Hier eignen sich besonders gut die Allround-Metallpfähle Art. Nr. 23733 oder unsere Octo-Wood-Holzpfähle

Zaunhöhe und Hütesicherheit

Ab wann gilt ein Pferdezaun als hütesicher und wie hoch muss ein Pferdezaun sein? Als Faustregel kann man sagen, dass die Zaunhöhe beim Pferd ca.: 0,75 bis 0,8 x Widerrisshöhe des größten auf der Weide gehaltenen Pferdes sein sollte. Wenn sich auf der Weide Springpferde oder Sportponys befinden, dann sollte dies bei der Zaunhöhe berücksichtigt werden. Diese Pferde springen deutlich höher als die gesetzlich erforderliche Pferdezaunhöhe. Wie viele Zaunreihen für Pferdeweiden benötigt werden und wo diese angebracht werden, hängt von vielen Faktoren ab. Für einen hütesicheren Elektrozaun für Pferde benötigen Sie mind. 2 Zaunreihen, die der jeweiligen Pferdegröße angepasst sein sollten. Je nach Risiko können auch weitere Zaunreihen erforderlich sein z.B. bei Hengsten, Fohlen, oder einer Lage direkt neben einer viel befahrenen Straße.
Die Topografie der Weide darf auch nicht außer Acht gelassen werden. Selbst kleine Unebenheiten im Gelände lassen den Zaun für das Pferd schrumpfen.

  • Für Großpferde empfehlen wir 3 Zaunreihen in den Höhen von ca. 65 cm, 115 cm, und 165 cm.
  • Für Kleinpferde und Ponys empfehlen wir 3 Zaunreihen in den Höhen von ca. 40 cm, 90 cm, und 140 cm.

Leitermaterialien

Pferde sehen die Welt nicht so farbenprächtig wie wir, weswegen es umso wichtiger ist, dass der Weidezaun gut sichtbar ist! Pferde sind nicht farbenblind, jedoch sehen die Tiere weiß, rot, gelb und blau besonders gut hingegen zu braun, grün, und grau. Aufgrund der guten Sichtbarkeit und der geringen Verletzungsgefahr werden bevorzugt Elektrobänder und Weidezaunseile verwendet. Weidezaunbänder für Pferde sollten mind. 20-40 mm breit sein. Wie bei den Elektroseilen entscheidet auch bei den Elektrobändern die Zaunlänge über die benötigte Qualität des Bandes. Wird der Zaun länger sollte ein hochwertiges Seil oder Band mit einem niedrigen Widerstand von ca. 0,07 – 0,03 Ohm/m verwendet werden, da ansonsten am Ende der Zaunanlage keine ausreichende Zaunspannung mehr zur Verfügung steht.

Die Auswahl des richtigen Weidezaungerätes

Die Zaunspannung ist individuell anzupassen: Temperament der Tiere, Lage der Weide, Länge und Bewuchs sind nur einige Parameter in der Wahl des passenden Gerätes.

230 Volt Netzgeräte 

...sind die ERSTE WAHL, wenn eine Steckdose zur Verfügung steht (lohnt sich auch bei Entfernungen bis ca. 200 m)! Netzgeräte gibt es in verschiedenen Leistungsklassen. Selbst bei langen Zäunen mit stärkerem Bewuchs und schwierig zu hütenden Tieren stellen sie noch ausreichend Energie zur Verfügung und sind somit auch für komplizierte Zäune geeignet. Ein sehr zuverlässiges und vielseitiges Weidezaungerät für Ponys ist das Agrarzone Weidezaungerät DUO 3000, 230V / 12V, 3 Joule. Dieses eignet sich auch für lange Zaunstrecken mit Bewuchs und weist ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältns auf. 
Wenn ein mobiler Einsatz geplant ist, z.B. auf Turnieren, bei Wander-/Distanzritten oder einfach auf häufig wechselnden Weiden wo keine 230V-Versorgung zur Verfügung steht, müssen Sie zwangsläufig auf ein Batteriegerät gehen - für Zäune mit stärkerem Bewuchs, scheiden 9V Kompakt-Solar-Geräte aus - dann muss mit 12V-Geräten gearbeitet werden. 

12 Volt Akkugeräte 

Starke Leistung auch bei Zäunen mit stärkerem Bewuchs! 12 Volt-Akkugeräte sind die optimale Lösung für sehr robuste Tiere, lange Zäune bzw. Zäune mit Bewuchs, wenn ein 230V-Anschluss nicht zur Verfügung steht. Die Entladeenergie ist vergleichbar mit Netzgeräten (ca. 0,5 Joule bis ca. 5 Joule Output). Als Stromquelle werden wiederaufladbare 12 Volt Nassakkus verwendet die je nach Gerätetyp, Leistungsbedarf und Akkutyp nach ca. 2-4 Wochen nachgeladen werden müssen. Eine gute Ergänzung sind Solarmodule, welche Sonnenenergie in Strom umwandeln und damit die 12V-Batterie/Akku permanent nachladen. 

12/230 Volt DUO-Geräte

...maximale Flexibilität kombiniert mit starken Ausgangsenergien! Geräte dieser Art kombinieren die uneingeschränkte Hütedauer der 230 V-Geräte mit der Mobilität leistungsstarker 12V-Geräte. 12V-Kabel und 230V-Adapter sind im Lieferumfang enthalten. 

9 Volt Trockenbatteriegeräte

...die idealen Geräte für kleinere Zäune und Paddocks! 9 Volt Batteriegeräte sind für kürzere Zaunlängen ohne Bewuchs geeignet. Sie sind sehr mobil und im Vergleich zu 12V-Geräten deutlich leichter. Die 9V-Batterie läuft einige Monate und kann je nach Betriebszeit, Batterietyp und Größe (ausgedrückt in Ah – je mehr Ah, Amperestunden, desto länger läuft sie) sogar eine komplette Weidesaison abdecken. Wenn sie entladen ist, kann sie nicht mehr aufgeladen werden. 9V Geräte (selbst wenn diese auch mit 12V Batterien betrieben werden können) sind schwächer als 12V-Geräte. 9V-Geräte liegen hier typischerweise bei ca. 0,15 Joule bis ca. 0,35 Joule. Sehr schlagstarke 9V-Geräte (z.B. AKO-PowerStation BD600 oder EcoPower B500) gehen sogar bis 0,55 Joule. 

Kompakte Solargeräte

...ähnlich wie bei 9V-Geräten für kleinere Zäune ohne Bewuchs AKO bietet hier das Weidezaungerät SunPower S550 mit 0,55 Joule Impulsenergie. Der 12V Gel-Akku ist integriert und wird durch das im Gehäuse eingelassene Solarmodul permanent aufgeladen. Falls der Akku nachgeladen werden muss können Sie ihn mittels des mitgelieferten 230 Volt Netzadadapters aufladen. 

Zaunzubehör zur Verbesserung der Sicherheit

Blitzschutz

Ein Blitzschutz schützt Ihr Elektrozaungerät vor Überspannung, verursacht durch einen Blitzeinschlag in die Zaunanlage. Durch eine feste Funkenstrecke leitet der "Blitzschutz" die von der Zaunanlage kommende Überspannung direkt in die Erde. Wegen Brandgefahr ist es laut VDE-Vorschrift auch verboten, Elektrozaungeräte ohne Blitzschutzeinrichtung in Gebäuden unterzubringen.

Verbindungskabel/Verbinder

Wenn die Anschlüsse nicht sorgfältig gemacht werden nützt Ihnen das beste Leitermaterial und das stärkste Weidezaungerät nichts. Um das Weidezaungerät sicher mit dem Elektrozaun zu verbinden, verwenden Sie elektrisch leitende Zaunanschlusskabel. Z.B. Band-Anschlußkabel Niro-Edelstahl oder Seil-Anschlußkabel. Gerne wird auch die Herzklemme zum Verbinden von Weidezaungerät mit dem Weidezaundraht oder der Weidezaunlitze verwendet. Um die Zaunreihen untereinander leitend zu verbinden verwenden Sie Litzenverbinder, Seil-Band-Verbinder bzw.  Band-Verbindungskabel oder Seil-Verbindungskabel. Zum Anschluss der Erdung verwenden Sie das Erdkabel Art. Nr. 23237.
Um die Leitfähigkeit nicht zu verringern, sollte Leitermaterial niemals geknotet werden. Falls Ihr Band oder Seil mal reißen sollten oder Sie es am Zaunanfang oder Ende befestigen möchten, verwenden Sie immer elektrisch leitfähige Verbinder wie Seilverbinder, Band-Verbinder oder das Edelstahlplatten-Set für Bänder.

Warnschilder

Laut VDE 0667 ist bei elektrischen Zaunanlagen, die sich in der Nähe von öffentlichen Straßen und Wegen befinden, die Kennzeichnung mit einem Warnschild gesetzlich vorgeschrieben. Befestigen Sie gut sichtbar, ca. alle 100 m, an Einmündungen von Wegen und an Orten, wo kein Weidezaun erwartet wird, ein Warnschild mit der Aufschrift "Vorsicht Elektrozaun" (Art. Nr. 23638).

Zaunprüfer und Zaunschalter

Die regelmäßige Kontrolle des Pferdezaunes ist gesetzlich vorgeschrieben. Für eine einfache Zaunkontrolle eignet sich der Zaunprüfer mit Digitalanzeige. Mit dem SMS-Alarmgerät sind Sie jederzeit und überall über den Zustand Ihrer Zaunanlage informiert und werden im Fehlerfall alarmiert! (Art. Nr. 15388) Sollten Reparaturarbeiten am Zaun nötig werden, ist es sehr praktisch, wenn ab und zu ein Zaunschalter eingesetzt ist. Sie ersparen sich dabei den weiten Weg zum Netzgerät, um dieses auszuschalten. Mit dem robusten Elektrozaun Zaunschalter (Art. Nr. 3040) können Sie portionsweise die Spannung am Zaun abschalten und gefahrlos die Fehlerstelle reparieren. 

Unsere Pferdezaun Zubehör-Tipps:



Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.