Biberzaun - Elektrozaun für effektive Biber Abwehr


Ein Elektrozaun zur Biber-Abwehr? Die Nager sind streng geschützt. Zudem ist der Biber im Anhang II der FFH-Richtlinie aufgeführt, damit sind bestimmte Schutzvorschriften zu beachten. Bitte wenden Sie sich daher zur rechtlichen Absicherung an Ihre jeweilige Naturschutzbehörde. Auch Bibermanager und Biberberater geben Auskunft über die rechtlichen Voraussetzungen und mögliche Fördermaßnahmen zum Einsatz eines elektrischen Zauns als eine Präventivmaßnahme zur Schadenabwehr.

Durch Biber verursachte Schäden sind an vielen Orten ein Thema. Dazu zählen Fraßschäden an Bäumen, Bau von Biberdämmen in sensiblen Hochwassergebieten oder der Bau von Röhren unter Äckern und Dämmen oder auch Bahntrassen. Biber verursachen auch Fraßschäden und Vernässungsschäden an landwirtschaftlichen Kulturen wie Feldfrüchten, Obst, Gemüse, Sonderkulturen oder verursachen Schäden an Teichanlagen in der Fischzucht.

Elektrozäune werden seit vielen Jahren erfolgreich zur Abwehr von Bibern eingesetzt, um sie von Ackerflächen und Gärten fernzuhalten und die Neuanlage oder den Wiederaufbau von Biberdämmen zu verhindern. Aus der Praxis ist bekannt, dass ein 12V Akkugerät mit einer Zaunspannung von etwa 3000 bis 4000 Volt und einer Impulsenergie über 1 Joule bis zu etwa 4 Joule für die Stromversorgung des aus zwei Litzen bestehenden Zauns ausreichend ist. Für eine optimale Erdung ist in jedem Fall zu sorgen.

Zum Zaunaufbau werden Kunststoffpfähle mit einer Gesamthöhe von ca. 70 cm (mit Bodennagel) verwendet und im Abstand von etwa 5m aufgestellt.

Fischotter-Abwehrzaun Übersicht:

Biberzaun Übersicht

An den Ecken wird zum Spannen der Litzen ein Holzpfahl eingeschlagen, an dem Isolatoren festgeschraubt werden. Das erhöht die Stabilität des Zauns. Um den Neubau eines Dammes zu verhindern, werden über abgetragenen oder entfernten Biberdämmen am besten mit zwei höhenverstellbaren Kunststoffösen bestückte Fiberglaspfähle so tief wie möglich in den Gewässergrund oder den Biberdamm gesteckt. Der Zaun sollte an den Ufern ober- und unterhalb des Damms ca. 5 - 10 m weitergeführt werden. Zwei beliebig farbige Weidezaunbänder werden mit 10 und max. 30 cm Abstand vom Boden, dem Damm oder der Gewässeroberfläche angebracht und elektrifiziert.

Wichtig: Der Elektrozaun wird entlang des Gewässerverlaufs aufgestellt. An den Enden der zu schützenden landwirtschaftlichen Nutzflächen wird er landseitig 20 bis 30 m rechtwinklig (U-förmig) weiter gesetzt. So verhindern Sie, dass die Biber den Zaun umgehen. Wenn sie untergraben, muss man den Zaun unbedingt um den Ausgang aufstellen.

Beachte: Geländeunebenheiten sind in jedem Fall zu berücksichtigen (entweder die unterste Litze anheben oder mit einem zusätzlichen Pfahl niederziehen). Wegen des geringen Bodenabstands der unteren Litze ist besonders darauf zu achten, dass der Bewuchs im Bereich des Zaunverlaufs kurz gehalten wird. Grundsätzlich, aber vor allem im Bereich von Gewässern, darf das Anbringen von Warnschildern nicht vergessen werden. In der Regel reicht es, wenn der Elektrozaun ein bis zwei Wochen unter Strom gesetzt ist. Dann bleiben Biber für einige Zeit den zu schützenden Bereichen fern.

Unsere Weidezaun Produkt-Tipps für einen effektiven Biberzaun:


Bei weiteren Fragen rund um das Thema Biberzaun & Elektrozaun wenden Sie sich gerne an unsere Experten. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können.


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.